Bautrockenlegung & Schimmelsanierung

Problem Wasser

Die Beseitigung von Schadensursachen sollte bei einer Sanierung auch umgesetzt werden. Abgesehen von statischen Problemen verursacht aufsteigende Feuchtigkeit oft in Verbindung mit gelösten Salzen viele Schäden.

 

Das Wasser dringt auf vielfältige Weise ins Mauerwerk ein. Meistens sind es konstruktive Mängel, die zu Durchfeuchtungsproblemen führten. Im erdberührten Bereich ist sehr häufig die aufsteigende Feuchtigkeit der ausschlaggebende Grund für deutlich sichtbare Schäden an der Mauerwerksoberfläche.

 

Die porösen und kapillaraktiven Baustoffe saugen ähnlich wie ein Schwamm das Wasser auf. Durch den kapillaren Sog gelangt das Wasser in höher liegende Mauerabschnitte. Im Bereich der Verdunstungszone entweicht es aus dem Mauerwerk und lässt gelöste Salze zurück, die bei Kristallisation zur Zerstörung der Wandbaustoffe führen.
Feuchtigkeit steigt in kapillaraktiven Baustoffen hoch. Durch Auflösung des Bindemittels sowie Frost und Salzkristallisation wird der Baustoff zerstört.

 

Wichtigste Aufgabe ist es, den Nachschub an Wasser und gelösten Salzen zu unterbinden. Passiert das nicht, so verstärken sich die Schadensprozesse kontinuierlich.